25 Jahre Weissenburg – Zentrum LSBTTIQ Stuttgart

Quickie vom 7. Feb. 2021, eingestellt von StevenStgt
szene : stuttgart  |   Vom Schmuddelkind zum social player - Am 3. Februar 1996 eröffnete das Café der Weissenburg, seither gilt dieses Datum als Geburtstag des LSBTTIQ Zentrums. Vorausgegangen waren viele Diskussionen, ob Stuttgart ein solches Zentrum benötigt und ob dieses wohl finanzierbar sei. 25 Jahre später ist die Einrichtung fest etabliert und hat sich zu einem kleinen Träger der sozialen Arbeit weiterentwickelt.

Der ursprüngliche Gründungsgedanke eines Kommunikations-, Emanzipations- und Kulturzentrums für Lesben und Schwule ist verwirklicht. Die Zielgruppen wurden 2016 erweitert auf bisexuelle, transgender, transsexuelle, intersexuelle und queere Menschen. Gedacht war an eine Einrichtung von jung bis alt. Heute beherbergt die Einrichtung 3 selbstorganisierte Jugendgruppen und bis zu 10 Erwachsenengruppen aller Altersstufen. Regelmäßig erreichen die Einrichtung Anfragen für weitere Gruppen, derzeit überwiegend aus dem noch etwas jungen bttiq-Spektrum.

Die Einrichtung leidet gerade schwer unter dem Lockdown. Seit mehr als 3 Monaten ist das Café geschlossen. Treffen von Selbsthilfegruppen sind nicht mehr möglich. Menschen können sich nicht mehr durch Gespräche mit anderen Menschen ihre Sorgen und Nöte von der Seele reden. Ein Desaster für das safe space Konzept und für Menschen in ihrem Coming out.

Die geplante Jubiläumsfeier muss deshalb auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Der Dank des Vereins gilt allen ehrenamtlich engagierten Menschen, die uns jahrelang unterstützt haben.

» weiter ...

weitere Infos » www.zentrum-weissenburg.de
» zurück