Diskriminierung in der Ev. Landeskirche in Württemberg bleibt bestehen!

Quickie vom 29. Nov. 2017, eingestellt von StevenStgt
gayrechte  |   Die Diskriminierung von Homosexuellen Paaren innerhalb der Evangelischen Landeskirche in Württemberg bleibt weiterhin bestehen!

Bei der Synode der Ev. Landeskirche für Württ. in Stuttgart verhinderte die evangelikale Fraktion "Lebendige Gemeinde" selbst einen Minimalkompromiss im Umgang mit Schwulen und Lesben.
Damit bleibt die Ev. Landeskirche in Württ. im Umgang mit Schwulen und Lesben weiterhin das Schlusslicht der Evang. Kirche in Deutschland (EKD).

Nachdem bereits am Dienstag der Antrag der liberalen Franktion "Offene Kirche" zu einer "Trauung für alle" scheiterte, verfehlte am Mittwoch auch ein Kompromissvorschlag des Oberkirchenrats, der zumindest in einigen Fällen eine Segnung im Gottesdienst ermöglicht hätte, die nötige Zweidrittelmehrheit, und wurde damit abgelehnt.
Der Landesbischof der Kirche Frank Otfried July selbst hatte am Mittwochmorgen noch einmal an die Synode appelliert, dem Antrag zuzustimmen. Vergeblich. Die evangelikale Gruppe verweigerte jedoch jeden Kompromiss.

Nach der Entscheidung stimmten mehrere Mitglieder der Synode als Protest das Lied "We Shall Overcome" ein.
Quelle: SWR
» zurück