weitere Termine ...

Quickies

Alles | Stuttgart | Mannheim
Diesen Freitag:

LOVEPOPs Forest of Love | 12 Jahre Lovepop Stuttgart | Open Air in Weitmanns Waldhaus

Eingestellt von DeWe
party : stuttgart  |   Im April haben wir unseren Gästen versprochen unsere 12 Jahre Lovepop Stuttgart Jubelfeier irgendwann nachzuholen. Nun ist es soweit, denn wir haben die passende Location für unser, der Situation angepasstes, neues Konzept gefunden.

Wir feiern Open Air in Weitmanns Waldhaus einen gechillten Lovepop Nachmittag & Abend. Das Waldhaus mit seinem riesigen, gemütlichen Biergarten liegt in den Wäldern des Stuttgarter Westens unterhalb des Birkenkopfs. Parkplätze und eine direkte Busanbindung aus der Innenstadt sind vorhanden.

Zu fluffiger & chilliger Hintergrundmusik von Pop bis zu sommerlichen House Vibes von DJane Käry aus Frankfurt und dem Stuttgarter DJ Andy RX, beide in der ganzen Republik bekannt, bieten wir bei unserem queeren Frischluftvergnügen viel Abwechslung.

Man kann sich an Tischen, auf Liegestühlen oder im loungigen Bereich aufhalten, kann aber auch selber Picknickdecken mitbringen. Für das leibliche Wohl wird an den Food- & Getränkesstationen oder an der Cocktailbar gesorgt. Das Speiseangebot reicht von Gegrilltem, über spanische Patatas Bravas bis zu Vegetarischem. Und natürlich gibt es auch Eis.
Tanzen darf man zwar leider nicht, aber gegen mitwippen, mitswingen und mitsingen ist nichts einzuwenden. Auch sportlich kann man sich betätigen, es steht ein Sportplatz zum Frisbee & Federball spielen oder anderen Aktivitäten zur Verfügung, das entsprechende Equipement sollte man selber mitbringen.

Natürlich handelt es sich um keine herkömmliche Tanzveranstaltung, aber unter Einhaltung der Coronaregeln können wir endlich wieder gemeinsam mit unseren Gästen & Freunden*innen feiern. Dazu haben wir auch den CSD Stuttgart, an den wir 1 € von den 4 € Eintritt spenden werden, und die Stuttgarter Bären als Partner mit ins Boot geholt.

Fr. 14.08.2020 | 15.00 - 24.00 Uhr | Weitmanns Waldhaus | Rotenwaldstr. 373 | Stuttgart


» weiter ... Quelle: Lovepop Stuttgart

Favebook-Event » facebook
Homepage » www.lovepop.info
Gayromeo » Gayromeo

Gaydelight da oben

Quickie vom 28. Juli 2020, eingestellt von StevenStgt
party : stuttgart  |   Auf Grund der Corona Pandemie, wurde leider auch das Volksfest 2020 abgesagt.

Trotzdem haben wir einen Weg gefunden, gemeinsam unsere Kultparty zu zelebrieren. Am Donnerstag 24.09.20 wird Open Air über den Dächern von Stuttgart gefeiert.
Die Gaydelight da oben, findet auf dem Sky Beach Gelände im Freien auf über 2.000 m² unter Schirmen mit der Sky Nature Deko ohne Sand statt. Aufgrund der COVID-19 Regeln wird es kein Zelt geben. Aber für die richtige Volksfest-Stimmung wird natürlich gesorgt.

DJ Robin, bekannt aus Mallorca und vom Cannstatter Wasen, sorgt mit der richtigen Musikauswahl für absolute Unterhaltung. Mit eigens interpretierten Songs setzt er ganz eigene Reize. Mit seiner Version des Partykrachers Cordula Grün schaffte er es nicht nur in die Gehörgänge seiner Fans, sondern direkt auf Platz 3, sowie sein Song: Party wie ein Rockstar auf Platz 1 der I-Tunes-Download-Charts.

Natürlich wird auch für das leibliche Wohl ausreichend gesorgt. Das süffige Münchner SPATEN Oktoberfestbier fließt aus den Zapfhähnen und die kulinarischen Spezialitäten, kommen frisch produziert von Benz Smartkitchen.
Es gibt Tische für maximal 8 Personen; (pro Person 60€). Pro Person sind im Tischpreis enthalten: ein Brotzeitbrettl (18,80 €), 3 Maß Spaten Bier (á 11,00 €), Einlassgebühr (8,20 €)
Bei schlechtem Wetter: Lieferung des Tischpakets nach Hause (Firma), Gutscheineinlösung oder Rückzahlung. Die Entscheidung wird 24h vor Event getroffen und per E-Mail mitgeteilt. Einlass ab 18 Jahre und nur mit mit gültigen Personalausweis.

Für die Kleiderordnung auf der Gaydelight da oben gilt natürlich: Trachtenpflicht. Die Damen dürfen sich also im Dirndl und die Herren in Lederhosen (oder auch umgekehrt;-) stylisch auf dem Skybeach in Szene setzen.

Parken ist direkt vor der Tür möglich, inkl. vergünstigtem „Übernachtungsticket“ fürs Auto sowie Taxiruf.
Es ist alles bestens vorbereitet für das schwullesbische Traditionsevent!


weitere Infos » www.wiesndaoben.de
facebook » online
Reservierung » online

Eisenmann (CDU) will sich für Anerkennung der LSU einsetzen

Quickie vom 25. Juli 2020, eingestellt von StevenStgt
gayrechte  |   Die CDU-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl, Ministerin Dr. Susanne Eisenmann, will sich für die Anerkennung der „Lesben und Schwulen in der Union“ (LSU) als Sonderorganisation der CDU einsetzen. Das sicherte sie am Freitag bei einem Gespräch mit dem LSU-Landesverband zu.

Der Landesvorsitzende der LSU BW, Tom G. Spiegel, betonte, wie wichtig dieser Schritt für seinen Verband sei: „Vollständig Volkspartei ist die CDU nur mit uns! Nach langen und oft schwierigen Jahren hat die CDU mit uns und unseren Themen jetzt die Chance, in der gesellschaftlichen Realität anzukommen.“ Für den CDU-Landesverband BW sei es darüber hinaus hilfreich, mit Frau Eisenmann eine Spitzenkandidatin zu haben, „die queeren Themen ausgesprochen aufgeschlossen gegenübersteht und als Ansprechpartnerin bislang schon ein offenes Ohr für uns gehabt hat.“

Die Struktur- und Satzungskommission der Bundes-CDU hatte am 08. Juli beschlossen, dass die LSU eine Sonderorganisation der Partei werden soll. Bei der Entscheidung, bei der der am Jahresende in Stuttgart stattfindende CDU-Bundesparteitag das letzte Wort hat, geht es um den Status der LSU als „Sonderorganisation“ mit Rechten zur Mitwirkung an der politischen Willensbildung der CDU und eigenem Antragsrecht auf dem Bundesparteitag.


weitere Infos » https://www.lsu-online.de


Schwulst Sponsor Frl. Wommy Wonder - „Geht’s noch?!“

Quickie vom 19. Juli 2020, eingestellt von StevenStgt
kultur : stuttgart  |   Seit 25 Jahren präsentiert Frl. Wommy Wonder in Stuttgart nun schon kontinuierlich eine neue Sommershow, und das soll auch im Jubiläumsjahr nicht anders sein – trotz Corona!
Vom 30. Juli bis 13. September geht’s immer mittwochs bis sonntags rund im Theater der Altstadt am Stuttgarter Feuersee unter dem Motto „Geht’s noch?!“

Wir setzen der aktuellen Situation was entgegen (jetzt erst recht!) und präsentieren auch dieses Jahr im Sommer einen besonderen Programm-Mix aus Kabarett, Comedy, Chanson und Travestie und damit Unterhaltung mit Haltung für Herz, Hirn und Zwerchfell, denn gerade jetzt brauchen wir alle eins: Motivation, gute Laune und eine Auszeit aus dem Alltag!

Natürlich halten wir alle Abstands- und Hygieneregeln ein, und weil sich die Vorgaben ständig ändern und lockern, können wir an dieser Stelle nur eines sagen: Wir passen uns an, spielen ggf. ohne Pause in einem Rutsch und aktualisieren ständig!

Elfriede Schäufele, die Kult-Raumpflegerin aus den SWR-Faschingssendungen ist jeden Abend mit dabei, Schwester Bärbel verstärkt jeden Mittwoch und Donnerstag das Team, und dienstags gibt es wie immer „Wommy trifft …“ – eine Show mit Gästen, die mit der aktuellen Show nichts zu tun hat.

Als kleines Bonbon: Trotz allgemeiner Maskenpflicht darf diese am Sitzplatz abgenommen werden, so dass einem unbeschwerten Erlebnis nichts im Wege steht.

Karten gibt es bei allen VVK-Stellen, beim Theater oder online zum Selbstausdruck via www.reservix.de


Alle Infos gibt’s auf » www.wommy.de
Karten » online kaufen

OBs aus Baden-Württemberg setzen sich für LSBTTIQ-Community in Polen ein

Quickie vom 19. Juli 2020, eingestellt von StevenStgt
gayrechte  |   In einem offenen Brief solidarisiert sich der Rat der Gemeinden und Regionen Europas mit den LSBTTIQ-Gemeinden in Polen. Unter den Unterzeichnern befinden sich auch drei Bürgermeister aus Baden-Württemberg.

Der offene Brief ist eine Reaktion auf die LSBTI-feindliche Politik Polens. Die Aktion soll die Kommunen in Polen unterstützen, die für europäische Werte und Menschenrechte einstehen. Auch BW-Stadtoberhäupter zeigen sich solidarisch: Der OB aus Mannheim, Peter Kurz (SPD), der OB aus Esslingen, Jürgen Zieger (SPD) und der Biberacher OB, Norbert Zeidler (parteilos), haben den Brief unterzeichnet - und setzen damit ein Zeichen gegen die Diskriminierung von LSBTTIQ-Personen.

Im sogenannten "Atlas of Hate" (Atlas des Hasses) wird verzeichnet, welche Regierungsbezirke, Grafschaften und Gemeinden in Polen sich bereits zu LSBTI-freien Zonen erklärt haben. Der Atlas wurde von polnischen Aktivisten erstellt, um zu zeigen, wie weit verbreitet die Homophobie im Land wirklich ist. Die Karte zeigt: Bereits fünf von 16 Regierungsbezirken, 37 Landkreise und 55 Gemeinden haben sich zu einer solchen Zone erklärt.

Auch die Stadt Stuttgart hat den offenen Brief erhalten. Die Abteilung Chancengleichheit hat dem OB Fritz Kuhn (Grüne) die Unterzeichnung empfohlen. Dieser hat den offenen Brief jedoch bisher nicht unterzeichnet. Der OB sagt "Wir stehen in engem Kontakt zu unserer Partnerstadt Lodz. Wir betrachten allerdings mit großer Sorge, wie sich die Lage in Polen entwickelt."
Quelle: SWR

Laura eröffnet den Kings Club im Exil

Quickie vom 9. Juli 2020, eingestellt von StevenStgt
szene : stuttgart  |   Nach vier Monaten Pause hat Laura die rote Tür ihres neuen Kings Clubs geöffnet.

Nicht jedoch am alt gewohnten Ort in der Calwer Straße, sondern im Kings Club im Exil in der Torstraße, gleich beim Stuttgarter Tagblattturm.
Der Kings Club in der Calwer Straße wird in den nächsten Monaten umfassend saniert.

Die Farben des Regenbogens hängen quer durch das abgedunkelte neue Lokal, das mal eine Spielhalle war. An der Interimsstätte ist vieles anders: Die Musik ist gedämpft. Es herrscht strenges Tanzverbot (aufrund Corona). Auf die gewohnten Umarmungen wird verzichtet bei der Eröffnung am Mittwochabend im Kings Club im Exil, wie der neue, erweiterte Name lautet. Aber ein Club ist Lauras Reich nicht mehr, sondern eine Café-Bar. An den beiden Türen zum früheren „Wilhelms Bistro“, wie immer noch außen zu lesen ist, stehen Männer mit Masken. Zur einen Tür darf man rein, zur anderen raus. Vermischen dürfen sich die Wege nicht. Rot ist die beherrschende Farbe in den Räumen, die größer sind als das Original. Auch das rote Porträt von Laura, das die Fotokünstlerin Silvie Brucklacher-Gunzenhäußer gemacht hat und im alten Kings Club der Blickfang beim Eintreten war, durfte mit umziehen. Viele Rainbow-Fahnen schmücken den Raum und die lange Bartheke.

„Wenn der alte Kings Club wieder aufmacht“, sagt Laura, „mach ich aus dem Exil einen Lederclub.“ Sie deutet auf den leer stehenden Laden gleich nebenan: „Das wird der Darkroom.“

Kings Club im Exil | Torstr. 15 | Stuttgart


weitere Infos » www.kingsclub-stuttgart.de